Avatar

lästiges Brennen und Jucken nach Scheidenpilzbehandlung

Kategorie: Scheidenpilz.com » Forum Scheidenpilz

25.07.2015 | 17:38 Uhr

Hallo an alle,

ich lese nun seit einiger Zeit sehr viel über Scheidenpilz.

angefangen hat es im Dezember letzten Jahres. ich behandelte den Pilz mit der ein Tages Kombi von Canesten. Heuer (Mai 2015)hatte ich wieder einen Scheidenpilz daraufhin bekam ich von meinem FA Mysteclin Ovula für 6 Tage und noch Candibene für 3 Tage. Dieses hat gut funktioniert. Nach dieser Behandlung hatte ich ein komisches Gefühl auf den scheidenlippen, es brannte leicht. Dies habe ich dann mit meiner Apothekerin besprochen und sie gab mir eine Bepahnten salbe, die sollte ich in Not schmieren, aber nur hauch dünn. Danach war dieses problem auch weg.

Vor 2Wochen begann dieses Spiel wieder. Ich spürte ein brennen und Jucken auf meinen Scharmlippen. Ich bekam sofort einen Termin beim FA. Der stellt wieder fest Pilz. Ich bekam ein Antibiotikum (Augmentin) für 8 tage alle 8sttundenund zusätzlich Milchsäurekur Gynopgilus. Ich war kurz vor der Periode die i auch bekam. Mein Fa sagte ich soll die augmentin fertig nehmen trotz periode.  Seit zwei tagen bin ich fertig mit dem antibiotikum und ich spüre ein brennen beim Kitzler dann die inneren Scharmlippen. Es ist lässtig und unangenehm. ich habe die bepanthen verwendet keine besserung, habe die canesten pilzcreme probiert auch keine besserung.

zudem habe ich die wäsche mit dem lysoform hygienereiniger gewaschen und ausgekocht (was ich immer tue)

ich bitte um hilfe, da ich einfach nicht mehr weiter weiß, wie was ich dagegen tun kann.

Sind diese augmentin Antibiotikum überhaupt gegen scheidenpilz geeignet?  

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
30.07.2015, 11:20 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Tag Emina,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Forenbereich.

Gerne können Sie sich mit Ihrer Frage an unseren Expertenrat wenden.Unser Experten-Team wird Ihnen gerne einen Ratschlag geben.

Unseren Expertenrat finden Sie unter folgendem Link:

http://www.scheidenpilz.com/expertenrat/

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin


05.10.2017 12:06 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Avatar
Beitrag melden
14.09.2015, 00:36 Uhr
Antwort

Hallo,

bei Scheidepilz muss man wissen, dass er meist durch ein Ungleichgewicht hergestetllt wird, also das zu wenig Milchsäurebakterien vor Ort sind und sich dann der Candida albicans ungestört vermehren kann. Antibiotika töten jedoch alle Arten von Bakterien, also auch die wichtigen Milchsäurebaktiern ab. Ich kann nur uneingeschränkt sagen ob hier nicht eine Vaginose vorliegt. Aber sollte "nur" ein Pilz vorliegen bezweifle ich das Antibiotikgabe von Vorteil ist.

Zu dem Brennen und Jucken oft sind die Antipilzsalben sehr agressiv und bei empfindlicher Haut kann es zu Irritationen kommen. Deshalb sollte man die Salben nur dünn auftragen. Und auch jegliches Duschgeld weglassen. Manchen hilft mit Milchsäure angereichertes Duschgel zwar aber bei wirklich empfindlicher Haut kann das auch reizen. Also in diesem Falle ist einfach Wasser oft eine gute Wahl.

Da sie sich ja nun schon ein halbes Jahr mit dem Pilz herumschlagen, fände ich es sinnvoll einen Spezialisten aufzusuchen, hier kann ich Herr Prof. Tietz (Berlin) empfehlen. Er führt auch Fernbehandlungen durch Haut- oder Hausärzte durch. Dies läuft dann so ab, dass Sie Stuhl-und Speichelproben entnehmen lassen so wie einen Vaginalabstrich und den dann ins Laboreinschicken. Je nach grad des Pilzbefalls wird dann mir ihrem Arzt vor Ort die Höhe und Dauer der Langzeit Fluconazol Therapie verabredet.

Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und kann dies empfehlen :)

Beitrag melden
14.09.2015, 11:23 Uhr
Kommentar

Hallo Faye,

 

erstmal danke für deinen tipp. ich weiß echt nicht mehr weiter. trotz der milchsäure kur ist der da. der ausfluss ist weiß mit runde brokal, aber er riecht nach nichts. Es juckt durchgehend ich habe wieder zäpfchen genommen. ichbwerde mich mit meiner hautärtzin in verbindung setzen vl kann sie die abstriche wegschicken.

 

lg girli

Beitrag melden
14.09.2015, 11:30 Uhr
Kommentar

habe vergessen zu fagen ich bin aus wien und wäre super wenn du mir dir adresse vom prof tietz geben könntest

lg vielen dank girli

Beitrag melden
14.09.2015, 12:12 Uhr
Kommentar

Hallo girli,

gerne:)

 ich kann mir voll verstehen wies dir geht. Das ist einfach schlimm, wenn man jeden Tag mind. 3x dran denkt ob man ihn wieder hat und einfach losheulen könnte, beim kleinsten Kratzen oder gar wenn man diesen bröckligen Ausfluss sieht.

Bei mir ging es nach einer Antibiotika-Thearpie (übrigens auch im Dezember) los.

Das hier ist die Adresse:

Prof.Dr. Hans-Jürgen Tietz Institut für Pilzkrankheiten
Luisenstraße 50, 10117 Berlin
 
Ich denke, dass es keine Problem ist, dass du aus Wien bist. Man kann wie gesagt die Therapie über den Haut- oder Hausarzt einleiten.
 
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute. Es gibt auch noch schöne Tage nach dem blöden Scheidepilz.
 
Beitrag melden
14.09.2015, 12:42 Uhr
Kommentar

vielen vielen dank, ich schreibe sobald sich etwas ergibts.

alles gute lg girli