Avatar

badewanne

Kategorie: Scheidenpilz.com » Forum Scheidenpilz

28.02.2005 | 04:44 Uhr

ich würde gerne wissen, ob frauen, die leicht eine scheidenpilzinfektion bekommen aufs baden in der badewanne verzichten sollten. (wie sieht es aus mit baden während einer pilzinfektion?) lg,

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
01.03.2005, 02:16 Uhr
Antwort

Ich kann dazu nur sagen, dass ich schon zweimal einen Pilz hatte, aber deshalb nicht auf meine Badewanne verzichtet habe. Ich würde jedoch sagen, da ich des öfteren die Ausagen im Forum lese, dass die Reaktionen und Beschwerden, wenn es auch der selbe Pilz ist unterschiedlich sind. Wenn du oft badest, würde ich dir einen neutralen Badezusatz empfehlen, da ich mir gut vorstellen kann, dass man auf bestimmte Waschlotionen empfindlich reagieren könnte. Ich habe letztens auch gelesen, dass man, wenn man schwimmen oder auch baden geht, durchaus ein Tampon in die Scheide einführen kann. Das Tampon soll anscheinend verhindern, dass Bakterien usw. in die Scheide eindringen.
Ich wünsche dir alles Gute bei dem Kampf gegen den Pilz! Liebe Grüße

Avatar
Beitrag melden
01.03.2005, 05:26 Uhr
Antwort

Ich habe schon sehr oft in meinem Leben einen Pilz gehabt und habe auch nicht aufs baden verzichtet. Ich benutze seit dieser Zeit aber keinen Badezusatz mehr. Einzig ein totes Meer Salz Tütchen aus der Apo oder dem Drogerie-Markt (dm für 0,99 €) gönne ich mir ab und zu. Das ist gut für die Haut und auch für den Pilz nicht verkehrt. Jedoch würde ich nie einen Tampon benutzen, wenn ich nicht meine Tage habe, da der Tampon die Scheide komplett austrocknet und den Pilzen somit wieder optimalen Nährboden gibt....!!!! Viel Erfolg!!!!
hexe672

Avatar
Beitrag melden
01.03.2005, 10:01 Uhr
Antwort

Nein, das Tampon verhindert keineswegs dass Keime in die Scheide eindringen, im Gegenteil: es wirkt wie ein Docht.
Also: Tampon sofort nach dem Bad wechseln.
Und vor allem: Macht euch nach zwei, drei Pilzinfektionen keinen Kopf darum.
Gruß
Elke