Avatar

So wurde ich Scheidenpilz/Entzündung los

Kategorie: Scheidenpilz.com » Forum Scheidenpilz

02.02.2003 | 09:14 Uhr

<p>Meine Leidensgeschichte begann im September 2001 mit der Einnahme der Pille BIVIOL. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich über 15 Jahre keinerlei Probleme mit Pilz- oder Scheidenentzündungen (nahm aber auch nicht die Pille). <p>Ich hatte hauptsächlich Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, danach brannte meine Scheide wie Feuer. Ich habe mich dann gründlich gewaschen und Penaten Creme aufgetragen, denn ich dachte, die Reizung kommt vom Geschlechtsverkehr, da mein Freund recht ausdauernd ist. Wir hatten oft über eine Stunde Sex miteinander. <p>Ich ging nicht zum Arzt, denn ich dachte, dass meine Schleimhaut durch die lange Reibung einfach wund wird und habe es so hingenommen. <p>Langsam aber sicher verging mir allerdings die Lust auf Sex, denn ich wusste nie: „Wird es heute wenig oder stark brennen? Nach wieviel Minuten GV ist die Schleimhaut so gereizt, dass wir aufhören MÜSSEN? Wie lange hält das Brennen danach an? Muß ich mich eincremen?“ <p>Ich ging im Dezember 2001 zur Frauenärztin. Sie stellte eine Besiedlung der Scheide mit Colibakterien (Darmbakterien) und Pilzen fest. Sie verschrieb mir ein Antibiotikum (Tabletten gegen Bakterien) zum Einführen in die Scheide und Canesten Kombipackung gegen den Pilz (1 Tablette zum Einführen in die Scheide und Creme zum Auftragen auf die Schleimhaut, Wirkstoff Clotrimazol). <p>Das Brennen während des GV besserte sich, aber danach brannte es trotzdem weiterhin. Ich cremte meine Scheide nun nach jedem Verkehr entweder mit Fungizid-ratiopharm (Anti-Pilzcreme, Wirkstoff Clotrimazol) oder Penaten Creme ein. Es wurde nicht besser. <p>Ich ging im Sommer 2002 zu einem anderen Arzt. Ich bekam Vagi-Hex Scheidentabletten verschrieben, weil er eine bakterielle Entzündung feststellte. Es zeigte sich keinerlei Besserung auf die Tabletten. <p>Zwischendurch erreichte ich mit Naturjoghurt, welches ich mit einer Spritze in die Scheide einführte und Vagiflor (Milchsäurezäpfchen) vorübergehend eine leichte Besserung. <p>Im Herbst 2002 ging ich wieder zum Arzt. Er meinte, dass eine Pilzinfektion vorliegt und dass bei vielen Pilzen der Wirkstoff Clotrimazol nicht mehr helfen würde. Also bekam ich eine andere Creme verordnet (Name ist mir entfallen). Die Wirkung hielt 1 Woche an, eine Woche OHNE Schmerzen und leichtem Juckreiz. Danach war das Brennen und Jucken wie zuvor. <p>Oft mussten wir den Geschlechtsverkehr schon nach 5 Minuten abbrechen weil es bei mir so höllisch brannte, auch mein Freund spürte ein Brennen in der Harnröhre. Zwischendurch dachte ich schon, dass meine Schmerzen psychische Gründe haben, vielleicht wollte ich ja gar nicht wirklich mit meinem Freund schlafen und hätte mit dem Brennen eine gute Ausrede um den Verkehr abzukürzen???????? <p>November 2002 erneut Besuch beim Arzt, diesmal Verordnung von Siros, das sind Tabletten zum Einnehmen, die alle Pilze im Körper vernichten. Auch mein Partner hat sie sich verschreiben lassen und eingenommen. <p>Ich beschloß jetzt, den Kampf gegen die Pilze aufzunehmen. <p>1.) gründliche Reinigung des Bads mit Chlor, denn ich hatte Schimmelflecken (Pilz) in der Dusche.
2.) Ich kaufte im Drogeriemark von Sagrotan einen Wäsche und Hygienespüler, der befreit jede Wäsche von kalt bis 60 Grad von Bakterien und Pilzen. Habe sämtliche Wäsche damit gewaschen.
3.) Unterwäsche aus Baumwolle wird nur noch gekocht.
4.) Ich habe meinen 120 Liter Wasserspeicher, den ich aus sparsamkeitsgründen immer auf 32 Grad eingestellt hatte hochgedreht. Meine Vermutung war, dass sich Pilze auch in diesem körperwarmen Wasser und in den Wasserleitungen vermehren können. Ich drehte die Temperatur auf 90 Grad. Die hohe Wassertemperatur tötet jeden Pilz ab, der sich beim Duschen evt. auf meine Schleimhäute setzen kann.
5.) Ich habe alle Waschlotionen (bis auf Haarshampoo) aus dem Bad verbannt und wusch meinen Genitalbereich sehr gründlich mit klarem Wasser. <p>Alle diese Maßnahmen führten zu keiner wesentlichen Besserung, meine Scheide wurde immer trockener. Ich cremte und cremte...... es linderte nur kurz meine Beschwerden. <p>Ich war bei DREI!!!!!! verschiedenen Frauenärzten und fragte jedes mal ob meine Beschwerden Augen an, und meinen, dass das sicher nicht der Fall wäre. Ich vertraute ihnen und nahm die Pille weiter. <p>Langsam hatte ich die Schnauze voll!!!! <p>Ich beschloß die Pille abzusetzen, denn ich hatte schon lange das Gefühl, dass an dem ständigen Brennen und der Trockenheit die Pille schuld ist. Die letzte Pille nahm ich am 10.1.2003, und siehe da, ich bin seit fast 2 Wochen beschwerdefrei!!! <p>Ich werde weiterhin meine Unterwäsche kochen und die Temperatur meines Wasserspeichers auf über 60 Grad eingestellt lassen. Ich halte Euch auf dem Laufenden, ob meine „Wunderheilung“ anhält.........von der Pille kommen können. Sie schauten mich verwundert mit großen

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

26
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
19.02.2003, 05:28 Uhr
Antwort

<p>Hallo AnnaMaria,
ich kann Deinen Leidensweg gut ve4rstehen, mir geht es seit etwa zehn Jahren ganz ähnlich. Ich habe auch als erste Pille die Biviol gehabt und seitdem ständig Pilz mit den gleichen Beschwerden, wie Du sie beschreibst. Letztes Jahr habe ich für ein halbes Jahr die Pille abgesetzt, die Beschwerden waren weg, bis auf eine Pilzinfektion, die ich gut in den Griff bekam. Dann nahm ich wegen heftiger Regelschmerzen wieder die Pille und habe jetzt auch wieder einen Pilz bekommen, werde aber demnächst die Hormanspirale einsetzen lassen und hoffe, dass das besser ist.
Viele meiner Freundinnen nehmen keine Pille mehr und ich habe gehört, dass ein erhöhter Östrogenspiegel, das Pilzrisiko erhöht. Also viel Glück noch und falls Du noch quatschen willst, mail ruhig mal.
Sonja

Avatar
Beitrag melden
12.03.2003, 04:44 Uhr
Antwort

<p>Hallo AnnaMaria, die gleichen Leiden wie Du kenne ich nur zugute. Ich bin nur über die Biviol gestpolpert, die nehme ich nämlich auch. Seit 6 Jahren lebe ich nun mit meinem Freund zusammen und die ersten 3 Jahre hatte ich vielleicht 1 mal im Jahr eine Pilzinfektion. Aber dann begann auch für mich die lästige Plage mit dem Pilz.
Alle Möglichkeiten habe ich ausgeschöpft. Vor 1 1/2 Jahren bekam ich dann auch noch des öfteren eine Blasenifektion dazu, na toll. Mein Liebster kam auch fleißig mit zum Urologen um sich auch allen Tests zu stellen. Ist ja leider nicht Möglich, dass die Männer beim Frauenarzt mitbehandelt werden. Er machte auch einen oralen Absrich. Aber alles ok. Die Frauenärztin empfahl mir dann die Gynatren Spritze. Damit bin ich bis jetzt auch gut klar gekommen. Also man bekommt 3 in einem Jahr und dann eine nach einem Jahr zur Auffrischung. Das liegt aber jetzt auch schon ein Jahr zurück. Der Urologe sagte auch das wir vor und wichtig nach dem GV auf die Toilette gehen sollten und viel zu trinken. Klasse das Liebesleben leidet seitdem schon, da wir irgendwann beim einschlafen uns aufraffen müssen um auf die Toilette zu gehen und anschließend das Bidet benutzen. Ich komme mir vor wie 60. Leider nützt das alles herzlich wenig und ich merke schon wieder meine Gäste. Liegt es vielleicht doch an der Biviol???? Könntest Du mir sagen ob Du noch beschwerdefrei bist. Wäre ja dann hochinteressant. Danke viele Grüße Bettina

Avatar
Beitrag melden
13.03.2003, 08:10 Uhr
Antwort

<p>Hallo AnnaMaria,
ich bin seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen und und habe nach drei Monaten begonnen die Pille zu nehmen. Von da an ging es Entzündungstechnisch nur noch bergab ! Ich habe starke Schmerzen gehabt beim GV, dachte in mir reißt alles auf und so war es auch oft ! Entweder Schürfwunden oder Risse, Rötungen oder Reizungen gepaart mit einem netten Jucken haben mich verfolgt und tun es heute noch. Das Komische an der Sache ist aber, dass ich bei meinem vorherigen Freund niee irgendwelche Probleme hatte deswegen und da auch nie die Pille nahm ! Erst heute, nachdem ich dieses Forum gesehen habe, ist mir der EInfall mit der Pille gekommen ! Kann es wirklch davon kommen ?
Hast du seit dem Absetzen wieder entzündungsfreien Sex ??
Sabine <p>Wäre nett, wenn du mir sogar per email anworten könntest.

Avatar
Beitrag melden
18.03.2003, 01:11 Uhr
Antwort

<p>Hallo Mädels,
Ich hatte bis vor 8 Jahren immer mit Blasenentzündungen und Scheidenpilzen zu kämpfen. Beschwerdefreie Zeiten gab es kaum. Ob 10 Min. kalte Füße enge Hosen, 5 Min. GV, immer das volle Programm! Der GV war eine Katastrophe, daß ich schon gar keine Lust mehr hatte und froh war, wenn ich meine Ruhe hatte. Für mich war Sex immer mit tagelangen Schmerzen und Frust
verbunden und ich konnte mir gar nicht vorstellen, daß jemand daran Gefallen finden kann. Als ich dann wegen einer Zystenoperation die Pille länger abgesetzt habe hatte mein Leiden ab sofort ein Ende. Blaseninfekt vielleicht alle 2 Jahre und eine Scheideninfektion hatte ich NIE mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Seitdem macht das Leben richtig Spaß!!!!!
Zu der Zeit hat auch noch niemand an den Zusammenhang zwischen diesen Beschwerden und der Pille gedacht. Das war reiner Zufall und mir ist es auch erst aufgefallen, als ich plötzlich immer auf eine Infektion gewartet habe und keine mehr kam.
Auch die plötzlichen Übelkeitsanfalle, immer total trockene Augen, Scheidentrockenheit usw. alles kein Thema mehr!!!!
Die Pille ist die reinste Folter und versaut einem das ganze Leben, weil man nur von Arzt zu Arzt rennt und doch keiner helfen kann!!!
Für die Frauen, die sie vertragen mag sie ja gut sein, aber für die anderen ist sie wie Gift. Ich würde die Pille jedenfalls nie mehr nehmen.