Avatar

Seid 8 Wochen Qual ! Bakterien in der Scheide?

Kategorie: Scheidenpilz.com » Forum Scheidenpilz

05.11.2014 | 13:07 Uhr

Das Thema klingt total bescheuert und es ist mir schon echt unangenehm.. aber ich weiß mir nicht mehr wirklich zu helfen und hoffe, dass mir jemand Tipps geben kann oder sowas schonmal erlebt hat.
Alles fing vor 2 Monaten an mit einem "Vaginalpilz", (typische symptome jucken, brennen, ausfluss hilt sich in grenzen, rötung) daraufhin Canifug 200 Kombi bekommen (was bei mir nach 1 Woche normalerweise dann auch immer wieder geklärt war) diesmal war es nicht so!! Also bin ich wieder zum Frauenarzt und bekam dann "Nystalocal" verschrieben! Auch kein Besserung (ausfluss war ganz normal, eher kein brennen und jucken mehr, aber einfach ein unangenehmens gefühl und die rötung blieb bestehen. Also ich wieder zum Frauenarzt und bekam "Inimur myko" und die symtome blieben immer gleich (Unangehmenes Gefühl, aber überwiegens erträglich, aber immernoch gerötet) so.. mittlerweile glaubte ich auch nicht mehr dran das es sich um ein Vaginalpilz handelt und ging wieder zum frauenarzt. Da hieß es sind "wohl" Bakterien in der Scheide, weil meine Flora usw gut aussieht, aber da es noch gerötet usw ist, muss da ja noch was sein. Also bekam ich Fluconazol 150 mg und Fluomizin!
Heute abend werde ich die letzte von 6 Tabletten einführen und ich weiß jetzt schon, dass keine Besserung in Sicht ist! Was zum Teufel soll ich noch tun? Ich habe jetzt die Tage ein Termin bei einem anderen Frauenarzt gemacht um mir eine zweite Meinung einzuholen. Seid 2 Monaten kämpfe ich mich damit rum und für den Partner ist es auch eine einschränkung! wo ich aber gut unterstützt werde :)
Vielleicht macht es mal sinn einen abstrich zu nehmen. ich hab manchmal das gefühl, dass mein frauenarzt sich selbst nicht sicher ist!!

Danke im Voraus für Erfahrungen, Tipps oder ähnliches ;-D

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
06.11.2014, 13:55 Uhr
Antwort

Hey,

oh man du Arme! Ich kann Dir nur folgendes sagen:

Vor zwei Monaten hatte ich ein Brennen nach dem Geschlechtsverkehr. Meine Frauenärztin hat anhand ihres 'oh tollen Mikroskopes' einen Pilz diagnostiziert und mir die üblichen Pilzmittel verschrieben.

Es ist seitdem nie so wirklich weggegangen. Ich bin nach zwei Wochen wieder zu ihr und da bekam ich Nystatin mit Cortison verschrieben. Auch das half nicht.

Auf die Frage hin, ob sie denn nicht mal eine Kultur anlegen lassen könnte, antwortete sie mir recht schnippisch, sie würde ja den Pilz im Mikroskop sehen.

Gut, zwei Monate vergingen und da war ich - mit der fettesten Entzündung überhaupt - Ich konnte weder Unterhosen tragen, noch gehen, noch sitzen. Lag wochenlang im Bett und kein Medikament wollte helfen.

Also bin ich ein letztes Mal, völlig verzweifelt, zu ihr und da bekam ich Fluconazol (orale Tablette) und Zäpfchen mit Salbe (gyno pevaryl - übrigens niemals auftragen! Brennt höllisch!!!!!!!!) verschrieben.

Ich fragte nochmal vorsichtig nach, ob es denn wirklich ein Pilz sei, denn mir hatten ja die ganzen vorherigen Medikamente nicht geholfen. Auch darauf bekam ich nur ein "och Sie müssen auch ein wenig geduldig sein, das sind bereits die stärksten Mittel gegen Pilz" -

ja klar! ich bin super geduldig nach zwei Monaten, in denen ich nicht mal mehr Unterwäsche tragen kann und nur breitbeinig zu Hause rumliege, Sie Arschloch!

Also habe ich mich auf dem Weg zu einer Hautärztin gemacht, welche mir mein Leben gerettet hat!!!!!

Ernsthaft, ich kann dir nur empfehlen, den Frauenarzt zu wechseln oder aber dir eine Hautärztin zu suchen, DIE EINE KULTUR ANLEGT!!!

Ich weiß nicht, wieso Ärzte einen monatelang rumquälen und nicht einfach eine Kultur anlegen?! Was sind das für geizige Schweine eigentlich? Und da soll man noch Geduld haben. Ja natürlich.

Die Hautärztin hat sich ebenfalls sehr über meine FÄ aufgeregt. Alles war hochgradig entzündet.

Jedenfalls hat sie sehr viele Kulturen angelegt. Für Pilze, Bakterien und Allergien. Nach 8 Tagen bekam ich das Ergebnis.

Und siehe da: ich hatte keinen Pilz!!!!!!

Ich hatte eine bakterielle Infektion und auch eine Allergie gegen Sperma. (Mein Freund musste sein Sperma abgeben und ich wurde getestet)

Du siehst also, das war wenigstens eine Ärztin, die sich Zeit genommen hat und ich kann es nur jedem raten: SUCHT EUCH EINEN ARZT / EINE ÄRZTIN, DIE NICHT RUMEXPERIMENTIEREN, SONDERN DIE EINE KULTUR ANLEGEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Amen!

Ich wünsche Dir eine gute Besserung und ich hoffe, du findest den richtigen Arzt und die Ursache.

Liebe Grüße

Christina

Beitrag melden
01.12.2014, 22:43 Uhr
Kommentar

Hallo ihr beiden!

Ach du sch.... Es ist UNGLAUBLICH wie INKOMPETENT manche Ärzte sind. Ich könnte mich grad so darüber aufregen wie sie dich behandelt hat!!!!
Danke für deinen Beitrag!!! Mein Frauenarzt ist zwar echt ein Engel, aber eine Kultur anzulegen hat er auch immer abgewiesen. Muss mir jetzt jemanden suchen, der das macht.

Ich hatte den ersten Pilz als ich 15 war, kurz nach einem Antibiotikum gegen eine heftige Blasenentzündung. Dann mit 18, nach einem Antibiotikum gegen eine vaginale bakterielle Infektion, die von alleine nicht weggehen wollte (warum sollte sie auch -.-). Und jetzt kämpfe ich seit 1,5 Jahren immer wieder dagegen an. Die erste Phase ging 9 Monate lang, da hatte ich ihn immer ca. 1 Woche nach der Behandlung wieder. Dann hatte ich ein wenig Ruhe, jetzt wieder seit 4/5 Wochen. Es ist nach der Behandlung schon meistens gut, daher denke ich, dass es ein Pilz ist. Aber so kann das auch nicht weitergehen....

Liebe Grüße und GUTE BESSERUNG !!

 

Avatar
Beitrag melden
01.12.2014, 22:45 Uhr
Antwort

....PS:

Was ich echt empfehlen kann, ist eine Milchsäurekur nach der Behandlung. Danach fühlt es sich irgendwie gesund an...