Avatar

Kefir

Kategorie: Scheidenpilz.com » Forum Scheidenpilz

26.08.2005 | 12:00 Uhr

Hallo,
ich möchte folgendes mitteilen: Habe bei einer akuten Pilzinfektion vor einigen Tagen mit Müller-Kefir behandelt, d.h. etwas mit einer Spritze eingeführt, auf Anraten eines sehr kundigen Arztes. Der sagte,
in diesem Kefir sei ein Pilz enthalten, der ein natürlicher Antagonist von Candida Albincans sei. Ich habtte nach 2 Tagen keinerlei Symptome mehr. Nehme nachts zur Vorsicht aber weiterhin 1 Vagiflor. Ich möchte hier nun fragen: Wer hat damit auch gute Erfahrungen gemacht?
Grüße von Gundi

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.08.2005, 08:00 Uhr
Antwort

Bin nach wie vor begeistert von der Behandlung. Habe mir immer gedacht: Es muss doch etwas ganz natrüliches gegen Candida Albicans geben. Früher haben die Frauen doch bestimmt auch etwas Natürliches gegen dieses Unheil gewusst. Ich habe die große Hoffnung, das jetzt gefunden zu haben. Ob auch anderer Kefir hilft, weiß ich nicht, da keine Ahnung, ob in den versch. Sorten jew. auch verschiedene Pilze drin sind. Ich warte noch immer auf darauf, dass andere Betroffene mit dieser erfahrung sich hier melden. Vielleicht habe ich ja d e n Durchbruch geschafft mit dem betr. Kefir. (Ich will die Marke hier nicht nochmal nennen, sonst komme ich noch in den Geruch von Werbung.)
Grüße! Wers ausprobiert hat, möge sich hier melden. Gundi

Avatar
Beitrag melden
28.08.2005, 12:51 Uhr
Antwort

Hi Gundi,

das wär ja der HAmmer wenn das funktionieren würde. Wie genau hast du das gemacht? wie oft, wann und is das nicht einfach wieder rausgelaufen? Das würd mich echt interessieren wenn das ne akute Infektion heilen kann. Werd das nächstes Mal bestimmt ausprobieren. Auch wenn ich hoffe dass es kein nächstes MAl gibt.
Wär dir dankbar für ne genaue Anleitung/ Beschreibung der Behandlung.

Danke Lg Julia

Avatar
Beitrag melden
28.08.2005, 18:05 Uhr
Antwort

Hallo Julia, ich habe an 3 Tagen etwas Kefir, also etwa eine halbe Spritze voll (= Plastikspritze, die man sich in der Apotheke kaufen kann, ohne Nadel natürlich) aufgezogen und vorsichtig eingeführt, das Becken dabei etwas angehoben. Dann noch tagelang 1 mal täglich jetzt glaube ich, den 7. Tag. Habe keine Beschwerden. Nehme allerdings weiterhin abends 1 Vagiflor beim Schlafengehen. Danach will ich probieren, ohne Kefir auszukommen. Ohne Vagiflor wage ich es noch nicht. Das ist übrigens keine Vorschrift vom Arzt in Berlin gewesen, denn ich habe vergessen ihn zu fragen, wie oft u. wie lange man den Kefir anwenden soll. Aber: Bei Pilzen (wie dem Albicans-feindlichen Kefirpilz) ist wohl nicht die Menge wichtig. Denke ich mir.
Ich hoffe aber, du brauchst die Anwendung überhaupt nicht. Ich bin halt sehr geplagt, will mir jetzt auch verfrüht die Impf-Auffrischung holen, schon nach 5 Monaten sta<tt nach einem 1/2 Jahr.
Gundi

Avatar
Beitrag melden
29.08.2005, 02:07 Uhr
Antwort

Hallo Gundi! Danke für Deinen Beitrag, hab es auch gleich ausprobiert. Habe leider keine Spritze gehabt, aber mit einem Tampon geht das auch einigermaßen. Besserung war bei mir schon nach einem Tag - d.h. die schlimmen Beschwerden waren erheblich gemildert. Hab dazu jeden Abend noch ein Sitzbad in Meersalz gemacht. Habe seit über 2 Wochen schlimme Beschwerden und da ich schwanger bin und eine Allergie gegen Zäpfchen (Vagiflor kann ich deshalb auch nicht nehmen) ist diese Verbindung z.Zeit das beste für mich um die Beschwerden in Grenzen zu halten. Vielen lieben Dank nochmal für Deine Empfehlung, alleine wäre ich da sicher nicht draufgekommen. Kann ich nur empfehlen!! Gruß, Tina