Avatar

Bahnbrechende Hilfe gegen Scheidenpilz!

Kategorie: Scheidenpilz.com » Forum Scheidenpilz

03.01.2015 | 12:27 Uhr

Hallo Leute!

Ich bin 19 Jahre alt und litt seit fast einem Jahr an Scheidenpilz. Egal welche Cremes und Zäpfchen, Antipilztabletten und Antibiotika, er ist immer wieder gekommen. Vorletzte Woche hatte ich dann noch eine akute Blasenentzündung. Die FAs haben mich abgewimmelt, mir immer nur diese dummen antimykotischen Cremes die nur lokal wirken angedreht und gesagt, ich würde mich immer wieder an meinem Freund anstecken. Wir haben Schluss gemacht (nicht wegen dem Pilz ^^) und ich hatte zwei Monate kein geschlechtsverkehr und siehe da: er ist wieder gekommen.

Nun hatte ich es auf eimal satt. Ich meine, warum kommt er immer wieder? Und da kam mir ein Geistesblitz. Wenn ein Problem nicht auf eine Weise lösbar ist (westliche Medizin), dann versuche, dich ihm anderweitig anzunähern. Und zwar mit Ernährungsumstellung, Chakrameditation und bestimmten Zusatzstoffen.

1) Warum dockt der Pilz immer an?

-> etwas muss mit meinem Immunsystem nicht stimmen

Lösung: Zuckerfreie Ernährung. Viel viel Obstsalat, Müsli, wundervolle bunte Salate, Eiweiße und Proteine von Dingen, die mich satt und glücklich machen! Kein Weißmehl, keine Nudeln. Ich fühle mich soo fit, habe auch schon nach einer Woche abgenommen und bin einfach nur glücklich. Denn der Körper braucht kein einziges Gramm Zucker zusätzlich. Er kriegt alles aus Kohlenhydraten (Vollkornspaghetti), die er im Körper selber zu Zucker spaltet, dadurch gibt es Energie.

-> In der Scheide stimmen die Verhältnisse nicht, bzw die Haut ist zu trocken, wo der Pilz immer andockt

Lösung: Ozonisiertes Olivenöl ist die Rettung. Dort, wo anaerobe Prozesse statfinden, entstehen oft GIftstoffe (stellt euch ganz tief am Meeresgrund Bakterien vor, die ohne Licht und Luft leben, ja genau das findet ungefähr da statt). Ozonisiertes Olivenöl bringt Sauerstoff in die Scheidenwände, heilt unheimlich schnell jegliche Art von Wunden und sonstiges.

Zusätzlich achte ich darauf, dass mir in meiner Ernährung nichts abgeht. Aloe-Vera-Saft; Lapacho Tee (antimykotische und antibakterielle Wirkung); Kokosöl auf die Haur und Kokosmilch in den Magen. Trinkt so viel Tee wir möglich, Flüssigkeiten sind das wichtigste!

 

3)  Energiebahnen stimmten nicht

Ich meine, egal, welche Krankheit im Körper ist, die Ursache ist immer die selbe. Der Körper signalisiert, dass ihm etwas nicht passt. An der Lebensführung, am Stress, an der Ernährung, was auch immer.

Deswegen mache ich fast jeden Tag Chakra-Meditation und konzentriere mich ganz stark auf mein SAKRALCHAKRA, das genau den Bereich vermisst, in dem der Scheidenpilz entsteht. Ich öffne es, lasse es ausweiten. Habe duftende Räucherstäbchen gekauft und verwöhne mich mit Meditationen!

 

 

Leute, es ist so einfach. Vorallem, wenn man diese Umstellung einmal in die Gänge leitet, ändert sich sooo viel, und zwar nicht nur der Pilz, sondern das Gewicht, die Mundwinkel, die dem Himmel entgegenragen und die Balance zwischen Körper, Geist und Seele!

Vielleicht hattet ihr auch psychologische Beeinflussungen, Missbrauch, frühe unterdrückte Sexualität (zB ich) und so weiter. Dadurch entstehen auch aus der Morgenländischen Lehre Krankheiten Im Sakralchakrabereich!

 

ALSO: Wenn es auf eine Weise nicht geht, dann anders angehen! Es kann dabei nichts schiefgehen. Und ich meine, das Leben ist voller abzweigender Wege. Wenn man immer nur auf einem bleibt, nimmt man sich die Chance, das Wunder auf den anderen Wegen zu sehen! Man muss es nur wagen und sie betreten und alles erscheint bunter und man will gar nicht mehr auf den alten Weg zurück!

 

So liebe Freunde, ich hoffe, euch geholfen zu haben. Ich bin soo froh, endlich einen Ausweg gefunden zu haben.

 

Alles Liebe, <3

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7