Streptokokkeninfektion

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

09.11.2009 | 01:12 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Oppelt,

meine Ärztin hat mir gerade gesagt dass man bei mir eine Streptokokkeninfektion festgestellt hat. Bei der Untersuchung sah aber alles normal aus meinte sie. Sie verschreibt mir nun ein vaginales antibakterielles Medikament, dass ich für 6 Tage anwenden muss, weil ich schon seit 7 Monaten immer wieder Infektionen habe und schon sejr viele Antibiotika genommen habe.
Nun meine Fragen:

1. Ich hatte nor vor etwa einer Woche Klebsiellen, die aber nicht mit Antibiotikum behandelt wurden, sondern ich habe ledigleich Vagisan Milchsäuretabletten benutzt. Wie kann es sein, dass diese Bakterien nun einfach verschwunden sind?

2. Ist es nicht gefährlich die Streptokokken nicht zu behandeln? Ich habe normalen Ausfluss, der ist leicht gelblich aber nicht vermehrt und bei der Untersuchung letzten Dienstag sah ja noch alles gut aus. Brennen habe ich, allerdings hautsächlich äusserlich und es ist auszuhalten. Unterleibsschmerzen habe ich, die sind aber druckartig, es fühlt sich an als sitzt ein schwerer Stein auf meinem Unterleib und sie sind mal stärker und schwächer und ich habe sie schon seit etwa 2 Monaten. Der lezte Ultraschall vor zwei Wochen war unauffällig. Ist es in Ordnung erst einmal abzuwarten oder können die Bakterien leicht aufsteigen?

3. Würde ich merken wenn Bakterien aufstiegen und wie leicht ist das? Ich habe sehr große Angst davor unfruchtbar zu werden und da meine Beschwerden schon so lange anhalten kann ich auch die Signale meines Körpers nicht mehr richtig lesen. Kann es sein, dass die Streptokokken beispielsweise unbemerkt aufsteigen oder habe ich vielleicht schon ein Problem, weil mir immer der Unterleib schmerzt?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
09.11.2009, 01:22 Uhr
Antwort

Noch ein Nachtrag von mir: ich weiss nicht ob es sich um Streptokokken der Gruppe A oder B handelt...spielt das denn eine Rolle? Ich weiss nur dass Streptokokken der Gruppe A sehr gefährlich sind, sollte ich da lieber noch einmal bei meiner Ärztin nachfragen?

Vielen Dank!

Expertin-Oppelt
Beitrag melden
10.11.2009, 04:29 Uhr
Antwort von Expertin-Oppelt

Sehr geehrte Fragestellerin,

1. vielleicht war Ihre eigene Flora nun stark genug.?
2. Streptokokkken müssen nur innerhalb einer Schwnagerschaft behandelt werden, damit sich das Kind bei der geburt nicht ansteckt.
3. wenn Sie Unterbauchschmerzen und Fieber bekommen, sollte man definitiv antibiotisch behandeln. Das ist aber bei Streptokokken unwahrscheinlich.
Alles Gute !!! Dr. Anja Oppelt