Avatar

Pilz durch Latexallergie?

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

19.09.2003 | 01:56 Uhr

<p>Immer wieder leide ich an Scheidenpilzinfektionen. Da ich aus genetischen Gründen keine Pille nehmen darf, bin ich auf Verhütung mit Kondom angewiesen. Ist es möglich dass die Infektionen durch eine Latexallergie oder einer Überempfindlichkeit gegenüber des Gleitmittels an Kondomen hervorgerufen werden? - Wenn ja, wie lässt sich testen ob wirklich eine Allergie gegen Latex vorliegt?
Eine Weitere Frage auf der Suche der Ursache meines immer wiederkehrenden, lästigen Begleiters ist, ob es möglich ist dass sich ein Scheidenpilz durch Oralverkehr im Mund festsetzt und somit immer wieder übertragen wird? - Falls ja, wie muss man einen Pilz in der Mundschleimhaut behandeln und wie äussert er sich?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
21.09.2003, 08:27 Uhr
Antwort

<p>Sehr geehrte Isabelle, <p>1. Eine Latexallergie äußert sich nicht in einer Pilzinfektion.
2.Ob Sie auf Latex reagieren, stellen Sie fest indem Sie die Kondome weglassen, zu einer Zeit in der Sie definitiv nicht schwanger werden können.
3.ja, der Pilz kann sich auch auf die Mundschleimhaut übertragen.
4. Behandelt wird er mit einer Lösung zum Einpilseln. (z.B.Ampho-Moronal)
Gehen Sie mit diesem Problem zu Ihrem Hausarzt.
Alles Gute !!! Dr. Anja Oppelt