Juckreiz nach 2-3 Monatigem Scheidenpilz noch da.

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

23.07.2019 | 15:38 Uhr

Hey liebe Leute,

ich bin mit meinen Nerven am Ende.. Habe mich heute hier angemeldet und hoffe ihr könnt mir helfen. Ich werde mich kurz und bündig halten.

 

April bis Ende Juni - Scheidenpilz

Im Juli (anfang Juli) meinte dann die Frauenärztin das es kein Scheidenpilz mehr ist. Es sieht wohl nach einer Reizung aus, könnte eventuell auch ein Ekzem sein. 

Benutze jetzt seit anfang diesen Monats eine Cortisolcreme jeden Abend und ab heute möchte ich jeden morgen Bepanthen oder Linola Schutzsalbe benutzen (Vorschlag meiner Frauenärztin).

Nach einem Monat Cortisol salbe spüre ich aber kaum Verbesserung.. Der Juckreiz ist nicht STÄNDIG da, sondern eher wenn ich etwas enges trage oder Sport mache (Schweiß).

Ich habe in den 3 Monaten Scheidenpilz ca. 8 verschiedene Cremes ausprobiert und ich nehme mal an das die Haut vielleicht wirklich gereizt ist ?.. Ich habe Angst das dieser Juckreiz für immer bleiben wird. Ich war Spitzensportlerin der Hochschule und bin in meinem Leben total eingeschränkt. 

 

Hat jemand ähnliches erlebt ? Kann mir jemand Tipps geben? Wie lange dauert es bis es heilt ?

Der Juckreiz ist eher äußerlich an den Schamlippen und um die Klitoris herum und ein wenig am Anus

. Bluttest wurden auch gemacht alles ist top ! Hautarzt konnte nichts finden.

 

Ich würde mich über Antworten freuen

 

Liebe Grüße!

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.08.2019, 17:16 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Girly,

so wie Sie es beschreiben und nach den ärztlichen Befunden scheint es sich tatsächlich um eine Reizung der Haut zu handeln. Hier hilft leider nur, was normalerweise immer hilft: das richtige Verhältnis aus Heilsalbe, Luft und das vermeiden weiterer mechanischer Beanspruchung. Vor allem sollte die Stelle so gut wie möglich geschont werden. Dann sollte bereits nach wenigen Wochen eine deutliche Besserung eintreten.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam