Avatar

Inimur myko brennt stark

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

11.12.2020 | 08:05 Uhr

Hallo liebes Team,

Ich leide unter chronischen Pilz und Medikamente wie Chlortimazol, Nxstatin und Fluconazol helfen nicht. Ein Abstrich wurde gemacht, jedoch ist dieser erst in 2-3 Wochen einzusehen. Meine Beschwerden sind sehr stark und ich wollte einen anderen Wirkstoff ausprobieren daher habe ich mir inimur myko geholt (die creme zum einführen). Diese brennt leider höllisch in der Scheide. Ist das normal? Kann ich sie trotzdem weiter benutzen? Ich würde verzweifeln wenn nicht, da es die letzte möglichkeit ist diesen scheiß Pilz vllt doch noch zu beseitigen. Noch länger mit den Beschwerden rumzulaufen schaffe ich nicht ..

Viele Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
17.12.2020, 00:47 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Lali99,

wir können und dürfen leider ohne eigene Untersuchung keine Therapieempfehlung geben. Da wir nicht einschätzen können, ob es sich um eine allergische Reaktion handelt oder nicht. Falls das der Fall wäre, sollten Sie das Medikament unbedingt absetzen. Für die weitere Behandlung können wir noch folgende Hinweise geben: Falls Sie die Pille nehmen, sollten Sie diese absetzen, die Einnahme von Milchsäurebakterien ist sehr zu empfehlen, Sie sollten möglichst viel trinken, um den Intimbereich gut zu spülen, außerdem sollte die Schambehaarung rasiert werden und nachts keine Slips getragen werden (Pilze bevorzugen ein feuchtes Mileau). Zur Reinigung sollte im Intimbereich nur Wasser verwendet werden, im Anschluss sollten Sie sich wieder gut abtrocknen.
Anschließend sollten Sie nochmals mit Ihrem Arzt über eine systemische Therapie, also eine Tablette, sprechen. Das Mittel wird dann mit dem Urin ausgeschieden und wirkt damit vor allem auch vor Ort.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam