Immer noch Scheidenpilz?

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

09.03.2019 | 08:37 Uhr

Hallo,

Ich hatte vor zwei Wochen einen Scheidenpilz und hab ihn darauf 3 Tage mit der KadeFungin Kombiepackung aus Tabletten und Creme behandelt. Nach ca. einer Woche hatte ich keine Beschwerden mehr und hatte dann mit meinem Freund Sex, natürlich mit Kondom, falls der Pilz noch nicht ganz weg ist. 3 Tage später hatten wir erneut Sex, wieder mit Kondom. Danach brannte meine Scheide dann plötzlich. Ich dachte, sie ist vom Sex gereizt und beschloss, jetzt erstmal kein Sex zuhaben, damit sich alles wieder beruhigen kann. Abends cremte ich die darauffolgenden 2 Tage gegen das Wundheitsgefühl meine Scheide mit Bephanten ein. Daraufhin fing es wieder an, leicht zu jucken und war sehr trocken. Ich laß im Internet, dass bei Scheidentrockenheit Kokosöl helfen kann, und schmierte mir davon ein bisschen was drauf. Das Jucken wurde die nächsten Tage immer stärker, worauf ich den Verdacht hatte, dass vielleicht der Pilz wieder da ist. Deshalb cremte ich gestern nochmal mit der Pilzcreme ein, worauf es heute morgen dann aber noch stärker juckte. Ist meine Scheide vielleicht einfach nur sehr gereizt von der Pilzbehandlung und hat das Bephanten und Kokosöl nicht vertragen oder ist jetzt der Pilz wieder da? Jedoch hätte die Pilzcreme doch dann geholfen und nicht alles nur noch schlimmer gemacht?

Ich würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen, lg 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
12.03.2019, 11:13 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

leider ist eine Pilzinfektionen ohne eine genaue Untersuchung nicht wirklich gut zu diagnostizieren. Viele Studien zeigen, dass die Selbstdiagnose da sehr oft falsch liegt. Deshalb gilt immer, dass man durchaus eine Behandlung mit einem Antipilzmittel versuchen kann, führt dieses aber nicht zum Erfolg oder wird die Symptomatik gar schlimmer, sollte man zum Arzt gehen. Das Problem ist auch, dass es zwar typische Pilzerreger gibt, die mit den gängigen Präparaten bekämpft werden können, es gibt aber immer auch wieder Ausnahmen, gegen die man besonders vorgehen muss, da diese auch Resitenzen gegen die gängigen Präparate besitzen. Natürlich kann nach einer Behandlung die Scheide auch sehr gereizt und empfindlich sein, da kann eine Behandlung mit Milchsäurebakterien helfen, aber auch das sollten Sie immer vorher mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen, da auch da man diese auch nur nach einer vollständig abgeklungenen Infektion anwenden sollte. Wenn also nach erfolgter Behandlung keine Besserung oder nur eine vorübergehende Besserung auftritt, sollten Sie Ihren behandelnden Arzt konsultieren.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam