Avatar

Habe ich einen Scheidenpilz?

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

16.10.2020 | 20:45 Uhr

Hallo,

vor einem Jahr bin ich mit meinem Freund zusammengekommen und hatte auch mit ihm mein erstes Mal. Wir waren beide vorher noch Jungfrau. Kurz darauf habe ich zum ersten Mal Scheidenpilz bekommen, den ich aber erfolgreich behandeln konnte. Ca. 3 Monate später begann es bei mir allerdings unregelmäßig wieder an zu jucken ohne irgendwelche äußerlichen Anzeichen. Mitdahergehend bin ich auch sehr trocken und blass mein FA meinte aber es wäre alles i. O. Das war im März. Mittlerweile wird es immer schlimmer und ich bekomme keinen frühen FA Termin. Mein Freund und ich haben uns daraufhin beide nochmal gegen Pilz behandelt und es war kurzzeitig wieder etwas besser aber nicht normal. Daraufhin pellt sich meine Vagina bzw. wenn ich über die Schamlippen streiche kann ich Haut ablösen so ungefähr wie wenn man lange baden war und dann über seine haut rubbelt. Dies hält bis heute an (3Monate also schon). Nur halt viel einfacher. Um meinen Kitzler herum ist es immer weiß und die weißen Beläge halten sich teilweise hartnäckig. Ich nehme die Pille und dies kommt immer nur so schlimm vor wenn ich gerade wieder bei meiner Woche Pause bin. Liegt es an der Pille oder den Hormonen? Einmal hatte ich auch gelblichen Ausfluss. Generell wenn ich mal wieder Probleme habe habe ich viel Ausfluss. Er riecht immer etwas bitter und nicht identifizierbar. Kein Fischgeruch! Außerdem schmecke ich dann auch extrem bitter und ekelhaft. Ich mache mir echt Sorgen aber bin mir auch unsicher um was es sich handelt. Ist es wieder ein Pilz? Obwohl ich mich dagegen behandelt habe? Ist es vielleicht Herpes, da ich auch so manchmal Herpes habe? Dazu muss ich sagen, dass wenn es bei mir schlimm ist, dass auch mein Freund dann weiße Beläge hat und es leicht juckt. Wir beide haben eine angemessene Körperhygiene. Ich wasche mich immer mit Wasser und manchmal mit Intimwaschcreme wobei es keinen Unterschied macht ob ich nur Wasser nutze oder mit Waschgel. Mein Freund nutzt auch nur Wasser aber wäscht sich auch gründlich. Können Sie mir irgendwie weiterhelfen? Ich bin für jede Antwort unglaublich dankbar

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
16.10.2020, 20:47 Uhr
Antwort

als kleine Ergänzung noch: Mein Kitzler ist auch extrem empfindlich seitdem. Bei Druck fühlt es sich stechend an und nach dem GV bin ich immer extrem wund sodass ich erst nach zwei Wochen wieder bereit bin.

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.10.2020, 01:41 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Fabien,

wir können natürlich ohne Untersuchung keine Diagnose stellen, theoretisch könnte es sich aber tatsächlich um einen Pilz handeln. Um diesbezüglich sicher zu gehen, empfehlen wir Ihnen aber trotzdem, einen Termin beim Frauenarzt zu vereinbaren.
Das Heimtückische an Scheidenpilz ist, dass dieser leicht chronisch werden kann, was dann unter Umständen eine monate- bis jahrelange Behandlung notwendig werden lässt. Deshalb ist das durchaus ernstzunehmen.
Tatsächlich hat die Pille möglicherweise einen Einfluss auf den Pilz, da durch die veränderten Hormone sich auch die Vaginalflora soweit ändern kann, dass das saure Mileau schwindet, was ja auch zu dem bitteren Geruch passen würde. Dagegen helfen kann einerseits der Einsatz von Vaginalzäpfchen mit Milchsäurebakterien. Andererseits sollte tatsächlich auch erwogen werden, die Pille abzusetzen. Darüber sollten Sie aber wie gesagt unbedingt mit einem Facharzt sprechen, da es natürlich sinnlos ist, ohne Diagnose eine Behandlung zu starten. Eine Behandlung mit Bakterienkapseln könnte aber auch so indiziert sein, um die Scheidenflora wieder zu normalisieren.
Die im zweiten Teil beschriebenen Symptome sprechen tatsächlich für einen Pilz. Aber wie gesagt, ein Facharzt sollte das mit Hilfe einer Untersuchung besser einschätzen können.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam