Einnahme von Fosfomycin

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

11.07.2019 | 15:13 Uhr

Hallo!

Ich habe Mitte Mai Antibiotika einnehmen müssen und kämpfe seit zwei Monaten nun mit Scheidenpilz. Bin in ärztlicher Behandlung und habe schon einige Sachen ausprobiert. So fühle ich mich ganz gut,  seit zwei Wochen kämpfe ich vor allem mit Brennen nach dem Wasserlassen, in den letzten Tagen hat es vor allem morgens wie Hölle gebrannt und dauerte auch gut 20 Minuten an. Daraufhin bin ich wieder zum FA. Er konnte aber keinen Pilz mehr feststellen und auch sonst konnte er nicht Auffälliges entdecken. Er geht von einer Harnwegsinfektion aus und verschrieb mir Fosfomycin. Vor allem weil weiße Blutkörperchen im Urin zu finden waren. Zusätzlich soll ich weiter mit Milchsäurebakteriengel präventiv gegen eine erneute Pilzinfektion vorgehen.
Ich habe das Fosfomycin am Dienstagabend eingenommen. Ich kann jedoch nur eine leichte Verbesserung feststellen. Morgens brennt es immer noch sehr, aber nicht mehr so lange, so am Tag ist es eigentlich total ok, es brennt nur ganz wenig nach dem Toilettengang. Daher meine Frage, wann kann ich mit einer Verbesserung rechnen?
Eine weitere Frage habe ich zur Milchsäure, nachdem ich es mir eingeführt habe, passiert manchmal unterschiedliches: An einem Tag brennt es wie Feuer und an einem anderen Tag merk ich nur ein leichtes "Brennen", sowie es eben oft beschrieben wird. Liegt das am gereizten Eingang?


Vielen lieben Dank im Voraus!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
15.07.2019, 13:02 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Mrs.Pusteblume,

die Behandelung eines Harnweginfektes kann sich auch etwas hinziehen. Wichtig ist, dass wenn Sie nach Ende der Therapie noch immer Symptome verspüren, sollte Sie einen neuen Termin bei Ihrem Arzt vereinbaren.

Das Brennen bei der Milchsäure kann tatsächlich auf die Reizung der Schleimhaut durch die Behandlung zurückzuführen sein. Auch hier gilt, sollte sich dies nicht verbessern oder gar schlimmer werden, ist ein erneuter Termin beim Arzt zu empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam