Avatar

Nach Fluconazol-Kur wieder Pilz! :-(

Kategorie: Scheidenpilz.com » Forum Scheidenpilz

29.06.2005 | 10:37 Uhr

Hallo!

Ich hatte das gesamte letzte Jahr regelmäßige Pilz- und bakterielle Infektionen. Nachdem mir 3 FA´s nicht mehr weiterhelfen konnten, ging ich zum Hautarzt. Der hat mit Hilfe eines Berliner Pilzintitutes (Prof. Tietz) zusammen gearbeitet und mir nach eingehenden Abstrichen und sonstigen Proben eine Kur mit Fluconazol 200 mg verschrieben. Ende Januar fing ich an, die Kapseln zunächst 7 Stück in 7 Tagen, dann weitere 13 Stück in 13 Wochen zu schlucken. Nach bereits 1 Woche waren die Symptome einer Pilzinfektion weg und in den nächsten 2 Wochen baute sich auch meine Scheidenflora wieder mit Hilfe von Deumavan, Vagisan und Multigyngel gut auf.

Ich war tatsächlich den Pilz los!

Anfang Mai nahm ich dann die letzte Kapsel Fluconazol.
Und vor 2 Wochen fing das Jucken und Brennen wieder an. *Heul*
Ich nahm dann erst einmal Batrafen-Creme, die auch gut half. Nach weiteren 7 Tagen hatte ich keine Beschwerden mehr. Das war letzte Woche Freitag. Doch seit Montag brennt es wieder und juckt auch so leicht.

Ich könnte verzweifeln!!!

Am Freitag habe ich wieder einen Termin beim Hautarzt... ich möchte wieder so eine Kur machen. Ist mir egal, ob Fluconazol über die Leber geht, Hauptsache ich habe keine Pilze mehr!

VG,
Nina

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
03.07.2005, 08:14 Uhr
Antwort

Hallochen Nina,

ich gehe nur schwimmen wenn ich es im Urlaub teuer bezahlt habe. Unser Sohn war schon der Meinung seine Mutter könne gar nicht schwimmen! Soviel dazu.

Meine ganze Hoffnung war Deine Fluconazol Therapie. Meine Gyn wollte mir es allerdings das nicht verschreiben.
Wir könnten doch unsere Adressen austauschen und dann mal sehen wie es weiter geht.

bei mir ist der Pilz in den letzten 2Jahren Dauergast. Davon hatte ich pro Jahr mal gerade 2x 6Wochen meine Ruhe und keine Beschwerden. Immer wenn es mir dann endlich wieder gut geht, zack ist er wieder da. Ich kann nicht verstehen warum kein Arzt dagegen was machen kann! Wo versteckt sich dieser Mist und blüht plötzlich wieder auf.

Geimpft bin ich, auch all diesen anderen Käse beachte ich und... er ist immer da.
Habe in den letzten 6 Wochen Zink/ Histidin Kpsln. genommen zur Immunstärkung, als ich sie abgesetzt hatte, war er nach 1,5 Wochen wieder da. Ob das zusammenhängt? Keine Ahung.

Ich bin 42 und nehme die Pille. Bin am überlegen ob ich sie nicht weglasse. Wobei ich das schonmal mit der 3 Monatsspritze gemacht habe und der Pilz war trotzdem da!

Viele Grüße Ela

Avatar
Beitrag melden
03.07.2005, 09:34 Uhr
Antwort

Hallo Ela!

Ich verhüte seit Sept. 2004 gar nicht mehr.Ich habe damals nach der Geburt meines Sohnes während der Pille regelmäßig eine Pilzinfektion bekommen. Als ich sie dann wegließ, um erneut schwanger zu werden, blieb auch der Pilz weg. Nach der Genurt meiner Tochter ließ ich mir dann eine Hormon-Spirale einsetzen. Der Pilz kam dann in unregelmäßigen zunächst noch größeren Abständen wieder und ließ sich auch noch gut mit Kadefungin o.ä. behandeln. Die Zeiträume der pilzfreien Zeit wurden dann immer geringer und Ende 2003 machte es *BOOM* und der Pilz war als Dauergast vorhanden. Zwischendurch waren auch mal bakterielle Infekte mit im Spiel.
Im Sept. 2004 ließ ich mir dann die Spirale vorzeitig entnehmen, aber der Pilz blieb. Bis ich dann durch meinen Hautarzt etwas über Prof. Tietz aus Berlin hörte... den Rest bis jetzt kennst du ja schon.

Ich bin übrigens 33 und komme aus NRW. Gib mir doch einfach mal deine E-Mail-Adresse, dann können wir uns lieber mailen, als es hier doch eher öffentlich zu beschreiben.

Hier im Forum gibt es einfach zuviele Frauen, die ständige Pilz-Probleme haben. Ich verstehe einfach nicht, warum die Frauenärzte so wenig dagegen machen können (wollen?)!
Immer wieder liest man: Das wollte mir mein FA nicht verschreiben!
Was soll das??? Der FA hat ja auch nicht die Probleme, sondern wir!

Mein FA sagte mir mal, dass die Hälfte seiner Patientinnen wegen eines Pilzes komme.

Soll so etwa ein großer Patientenstamm erhalten werden, indem ewig nur sowieso nicht wirkende Cremes verschrieben werden???

Oh Gott, ich habe mich hier jetzt ja richtig in Rage getippt.

Hoffentlich habe ich dich damit nicht verschreckt, Ela. Doch mittlerweile macht es mich sehr wütend, wenn ich lese, dass der FA ein Medikament nicht verschreiben will.

Viele Grüße, Nina

Avatar
Beitrag melden
05.07.2005, 08:12 Uhr
Antwort

Hallo Nina,

Bin ganz Deiner Meinung. Ich denke diese Wohlstandskrankheit wurde unterschätzt. Pilze hatten Frauen wohl schon immer mal! Nun sind Dauerpilze daraus geworden und keiner hats gemerkt, weil ja immer Zäpfchen und Salbe verschrieben wurden.
Wie lange der Körper diese ständigen Medikamente aushalten soll, diese Frage stelle ich mir schon lange.
Schreibe mir doch mal: Manu2003@Tiscali.de
Huch, komischen @-Zeichen??
Gruß Ela

Avatar
Beitrag melden
06.07.2005, 12:13 Uhr
Antwort

Hallo Nina,
wir haben uns schon mal in diesem Forum geschrieben und Du hast mir die Adresse von Deinem Hautarzt gegeben. Dort bin ich seit Mai in Behandlung. Laut Prof. Tietz habe/hatte ich im Mund, im Darm und in der Scheide Pilze. Mein Mann hat auch einen Pilz im Mund. Ich nehme jetzt seit Mitte Mai Fluconazol, erst 50mg, dann 100mg täglich. Mir geht es besser. Morgen muss ich nochmal zum Doc und ich werde nochmal untersucht.Da wir zum selben Doc gehen, fände ich es toll, wenn wir uns mal austauschen könnten. LG Emely