nicht aufhörendes Jucken

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

05.04.2019 | 14:01 Uhr

Liebes Team! 

Ich bin im Moment im Ausland und habe einiges mitgemacht: 

zuerst eine KortisonInjektion bekommen gegen einen Ausschlag, 2 Tage später hat alles im Intimbereich zu jucken begonnen und ich hatte schmerzen beim Wasserlassen. Danach zuerst ein Antibiotikum gegen eine Blasenentzündung verschrieben bekommen. Nix gebessert. Dann war ich bei einer gynäkologischen Ambulanz, die hat mir fluomizin + clotrimazol creme verschrieben. Brav genommen aber sowohl offene risse, als auch Jucken blieb gleich. Nur die Schmerzen beim Wasserlassen waren weg. Danach gyno pevaryl genommen um einen Pilz wegzubekommen, falls der noch hier war. Jucken blieb da. Wieder bei einem Gynäkologen gewesen, der hat mir für 5 Tage eine vaginalspülung gegeben und auch zur äußeren Anwendung, hier heißt das Rosalgin, Wirkstoff ist Benzadyminhydrochlorid. Beschwerden verschwanden fast komplett. Hab dann auf Rat der Gynäkologin begonnen alles wieder mit gynoflor aufzubauen und jetzt nach dem 4. Tag anwendung habe ich plötzlich wieder jucken , brennen und Rötung, obwohl alles verschwunden war.

vielleicht noch wichtig wär, dass das Jucken fast immer nur beim gehen spürbar ist, wenn ich liege oder sitze ist alles gut.

Versteh die Welt nicht mehr... Was kann das nun sein und warum kommt es jetzt plötzlich wieder? 

ich vertraue den Ärzten hier nicht mehr, sie machen keine Abstriche oder ähnliches, deswegen möchte ich vermeiden nochmal hinzugehen. 

Danke schon mal! 

Diana

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
15.04.2019, 13:16 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Diana,

ohne eine vollständige Untersuchun mit Abstrichen und allem drum dran, ist es natürlich schwer zu sagen, was es wirklich ist. Gerade bei mehrfacher erfolgloser Behandlung wäre eine mikrobiologische Untersuchun sinnvoll. Ohne wirklich zu wissen, was es ist, ist es auch schwer zu einer Therapie zu raten. Es kann sein, dass die erneuten Symptome mit damit zusammenhängen, dass doch die Infektion noch nicht vollständig abgeklungen war, es kann aber auch sein, dass Ihr natürliches Scheidenmilieu durch die Therapie so angegriffen wurde, dass dies jetzt Ausdruck der Reizung ist. Wenn Ihnen das Rosalgin gut geholfen hat, kann man das nochmal probieren, es besteht aber die Gefahr, dass es dadurch zu noch größerer Reizung und dadurch zu mehr Beschwerden kommt. Ich kann das Unbehagen gegenüber den Ärzten verstehen, wenn bisher nichts so wirklich geholfen hat, aber gerade wenn die Symptome nicht besser werden, würde ich Ihnen einen erneuten Gang zum Arzt raten.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam